Reingelesen (2)

www.gerhardemmerkunst.wordpress.com Reingelesen 2 KULTURFORUM GERHARD EMMER
 
Don Winslow – Manhattan (2013, Suhrkamp Verlag)
Gab es in den 90ern schon mal als ‚Manhattan Blues‘ und damit hätte man es gut sein lassen sollen. Meilenweit entfernt von Winslow-Großtaten wie ‚Frankie Machine‘, ‚Tage der Toten‘ oder ‚Die Sprache des Feuers‘. Null Thrill, nichtssagendes Gewäsch über New York und die dortige Jazz-Szene (insofern passend zu diesem Blöd-Getröte) und der altbekannte Kennedy-Monroe-Klatsch.
(***)

Stephen King – Der Anschlag (2012, Heyne Verlag)
Nochmal Kennedy. Zeitreisender versucht den Anschlag auf den Präsidenten zu vereiteln. King ist und bleibt der King.
(**** ½ – *****)

Ken Bruen – London Boulevard (2010, Suhrkamp Verlag)
Schnörkelloser Krimi, flott erzählt und ohne größere Überraschungen. Kennt man die Jack-Taylor-Reihe, darf man von Ken Bruen wesentlich mehr erwarten.
(*** ½)