Reingehört (27)

KULTURFORUM Reingehört Dez 2014 (4)
 
Wilco – Alpha Mike Foxtrott: Rare Tracks 1994 – 2014 (2014, Nonesuch)
Ein Kritiker, dessen Namen ich nicht mehr erinnere, schrieb vor vielen Jahren sinngemäß ungefähr folgendes über die damals erschienene, wunderbare Outtakes-Sammlung „The Philosopher’s Stone“ von Van Morrison: „Ein Großteil der im Musikgewerbe tätigen Bands oder Künstler wären froh, wenn sie in ihrem Leben auch nur eine einzige reguläre Platte von der Güte des Archiv-Materials dieses Mannes herausgebracht hätten.“
Gleiches kann man ohne Übertreibung über die fein aufgemachte 4-CD-Raritäten-, Live-, Demo- und Outtakes-Sammlung der Band Wilco behaupten, die dieser Tage auf den Markt kam.
Im No-Depression-Sound verhaftet, verwaltet Jeff Tweedys Ex-Kollege Jay Farrar das Erbe der gemeinsamen Alternative-Country-Band Uncle Tupelo nach ihrer Auflösung im Jahr 1994 mit Son Volt und anderen (Solo-)Projekten, während Wilco sich mit Tweedy kontinuierlich zu einer der derzeit innovativsten und kreativsten Indie-Rockbands Nordamerikas weiterentwickelten. Die neue Raritäten-Sammlung dokumentiert den Prozess eindrucksvoll, von frühen Demo-Aufnahmen bis zu späteren Live- und Studio-Outtakes ist hier auf höchstem Niveau vieles für die Band Exemplarisches enthalten, vom einfachen, akustischen Country-Song bis zu völlig eigenständigen, gleichermaßen Krautrock- und Beatles-beeinflussten Indie-Rock-Perlen. Aufgelockert wird die Sammlung durch einige schöne Coverversionen, der Gram-Parsons-Klassiker „One Hundred Years From Now“ in einer gut abrockenden Version sei hier ausdrücklich erwähnt und empfohlen, und selbst Dylans „I Shall Be Released“ kann durch die Beteiligung der Fleet-Foxes-Heuler (warum ausgerechnet diese Nervensägen??) nicht komplett ruiniert werden.
Das Paket kommt inklusive schönem Booklet als Beilage mit Anmerkungen zu allen 77 Stücken und tollen Fotos.
Dem Wilco-Novizen seien als Einstieg „A Ghost Is Born“, „Yankee Hotel Foxtrot“ oder die ebenfalls kürzlich erschienene Essential-Records-Sammlung empfohlen – andererseits: aufgrund des Suchtfaktors wird er über kurz oder lang sowieso bei dieser herrlichen Raritäten-Box landen. Für Fans ist die Sammlung selbstredend ein Muss, aber wem sage ich das…
In der Weihnachtsgeschenke-/Musik-Empfehlungsliste der Kulturredaktion der „Zeit“ gibt es zwei Kategorien, in die diese Sammlung zwingend reingehören würde: „Auf denen berühmte Stars ihre Singularität zeigen“ bzw. „Zu einem repräsentativen Bündel geschnürt“ – in keiner der beiden Sparten ist das Werk dieses Jahr vertreten. Shame on you, superschlaues Käseblatt ;-)))
(*****)

Eine detaillierte Besprechung der einzelnen Box-CDs sowie des Best-Of-Samplers hat Gérard vor kurzem auf Pop-Polit veröffentlicht, guckst Du hier: „Eine Raritäten-Box, nicht nur für Wilco-Hardcorefans“ bzw. hier: „Eine schöne Rückblende und der perfekte Einstieg ins Wilco-Universum“.

KULTURFORUM Reingehört Dez 2014 (6)

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s