Eine Kerze für B.B. King

The King Is Gone But He’s Not Forgotten.

Form 7 / Gerhard Mersmann: Der König geht, der König lebt.

Advertisements

9 Kommentare

  1. Lieber Gerhard,
    A true great! Er war ist und wird immer einer der ganz Großen sein und bleiben. Später gibt es bei mir dazu einen Artikel mit viel Musik aus seiner über 60 Jahren langen Karriere. Wie kaum ein anderer Musiker beeinflusste er Generationen von Musikern. Der “Thrill” seines einzigartigen Spiels und Werkes wird nie vergehen.
    Liebe Grüße
    Stefan

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Stefan,
      ja, das sehe ich auch so, neben Muddy Waters, John Lee Hooker, Mississippi John Hurt und Lightnin‘ Hopkins für mich auch einer der ganz großen Blueser. Ich bin schon sehr gespannt auf Deinen Beitrag.
      Liebe Grüße und einen schönen Abend,
      Gerhard

      Gefällt 1 Person

      1. Lieber Gerhard,
        ich habe einige Highlights aus seiner Karriere zusammen gestellt. Solche Musiker gibt es kaum noch, bzw. es sind die Alten, die permanent auf Achse sind und spielen, spielen, spielen…
        Selbst im hohen Alter war er ein halbes Jahr auf Tournee. Man sieht es auch in den Reaktionen. Er tat das was er liebte: Musik spielen und Fischen.
        Ich hoffe, ich werde Dich mit meinem Beitrag nicht enttäuschen.
        Liebe Grüße nach München
        Stefan

        Gefällt 1 Person

      2. Lieber Gerhard,
        danke Dir gleich zweimal 🙂 Für das Lob und den Link.
        Jesper Munk kenne ich. Er hat ja sein aktuelles Album mit Hilfe von Jon Spencer aufgenommen. Der Junge hat Talent und mir gefällt wie er im wahrsten Sinne des Wortes den Blues rockt. Jetzt fehlt ihm noch ein eigener Stil der ihn einzigartig macht. Auf jeden Fall ist er ein Riesentalent.
        Liebe Grüße
        Stefan

        Gefällt 1 Person

      3. Ja, der Jesper, ich hab den hier das erste Mal vor ca. 4 oder 5 Jahren gesehen, da hat er auf dem Kino-Open-Air am Schlachthofgelände als Duo zusammen mit einem Drummer gespielt, die Stimme hat mich sofort gepackt und irgendwie war mir damals schon klar, dass aus dem was werden könnte. Letztes Jahr war er mit Eric Burdon unterwegs, ein Kumpel von mir meinte, das wär ihm noch eine Nummer zu groß gewesen, aber ich schätze, das kommt noch bei ihm. Recht cool finde ich auch, dass er trotz gewissem Star-Status hier immer noch bei irgendwelchen Blues-Jams rumhängt und auch beispielsweise kleine Sachen ohne Gage wie z.B. das Glockenbachwerkstatt-Straßenfest vorigen Sonntag (hab ihn da leider knapp verpasst) spielt.
        Liebe Grüße,
        Gerhard

        Gefällt 1 Person

      4. Irgendwie hört er sich für mich wie ein junger Wilder an, der suchend und neugierig nach Musik schaut. Talent hat er, ohne Frage. Und es würde mich nicht wundern, wenn er sich hier, klassisch wie B.B. King, eine Fangemeinde aufbaut, viel spielt und einen guten Produzenten und ebenso Songs findet. Auf jeden Fall bleibt er im Ohr 🙂
        Liebe Grüße
        Stefan

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s