Nominiert für den Liebster Award (3)

630x490x2

Schau an, diese Kettenbrief-Gaudi gibt’s auch noch. Friedl vom „TRIVIAL / Friedl von Grimm – fast eklig polygam„-Blog, auf dem sie unterschiedlichste Seiten des Kulturbetriebs auf unnachahmlich-witzige Art reflektiert, hat mich dankenswerter Weise nominiert – dann wollen wir mal:

(01) Was war der surrealste Moment in deinem Leben?
Irgendwie ist ja alles real, so seltsam das manchmal ist, aber zweiter Klasse mit der indischen Bahn durch ein Slum in New Delhi, ein Schwätzchen und Händeschütteln mit Patti Smith vor ein paar Jahren oder vorgestern mit meinem persönlichen musikalischen Gott John Cale, das Butthole-Surfers-Konzert Ende der achtziger Jahre in der Münchener Theaterfabrik inklusive taubstummer Nackttänzerin, Magen-erschütternder Videos über Verkehrsopfer der amerikanischen Highways und abschließendes Abfackeln der Bühne durch Gibby Haynes oder am 11.06.1994 im Meppener Emslandstadion im Gästeblock unter unzähligen, übereinander herfallenden Löwen-Fans um circa 15:34 Uhr begraben zu werden, nachdem unmittelbar vorher Peter Pacult zum 1:0 einnetzte und damit das Tor zur ersten Liga sperrangelweit aufriss, das alles kommt dem Kern der Frage wohl sehr nahe…

(02) Worüber ärgerst du dich bei dir selbst am meisten?
Hab ich schon lange aufgegeben. Nobody’s perfekt. Oder wie ein altes bayerisches Sprichwort so schön sagt: „Scheiß Dir nix, dann fehlt Dir nix!“ ;-))

(03) Was willst du dieses Jahr unbedingt noch realisieren?
Coco Schumanns Mutter hat immer gesagt: „Nimm Dir nüscht vor, Junge, dann geht Dir nüscht schief!“ Nun gut, das ein oder andere wär schon noch ok heuer: Fünfzig werden (geht von selbst, hoffentlich), meinen „Times Of The Gypsies“-Zyklus fertigmalen und vielleicht noch ein paar Interviews mit interessanten Leuten für den Blog führen (eins ist schon im Kasten, aber leider noch nicht komplett finalisiert).

(05) Wärst du gern in einer anderen Zeit geboren?
Ein paar Jahre früher hätten ausgereicht, hab die Frage schon mal so ähnlich beantwortet, insofern Copy & Paste: 1977. Ich hab da zwar schon gelebt, war aber noch zu jung, um mir die ganzen Punk- und Post-Punk-Konzerte reinzupfeifen (Pistols, Clash, Dead Kennedys, Joy Division, Throbbing Gristle…)

(06) Warum bist DU besser als Bono?
Ich weiß nicht, ob ich besser bin, aber ich glaube zumindest, ich bin anders ;-))) Jedenfalls fordere ich nicht den irischen Staat zu mehr Entwicklungshilfe auf, während ich die grüne Insel mit einem niederländischen Steuermodell um die fälligen Einnahmen bescheiße, ich zähle Gott sei Dank auch keine grenzdebilen Kriegsverbrecher wie George W. Bush zu meinen Freunden, das US-amerikanische Kult-Indie-Label SST hab ich auch nicht wegen irgendeines belanglosen U2-Zitats auf einem Album-Cover in den Ruin prozessiert, ich hab mich nicht bei Captain Beefheart auf widerlichste Weise angebiedert, nur um mir die Abfuhr „Dear Bongo, I don’t know who you are or what you want from me but please don’t call me again“ abzuholen, und ich bin auch noch nie im Münchner Olympiastadion mit einem Pigfucker-Dress auf der Bühne gestanden, um mich beim geistig unterentwickelten Teil des Publikums einzuschleimen. Aber ich bin auch nicht Sänger einer Band, die aufgrund einiger toller veröffentlichter Tonträger weitaus besser ist als der Ruf ihres Arschloch-haften Sängers ;-)))

(07) Warum ist Mike Patton Gott? (Und warum steht er auf Italienerinnen und nicht auf mich?)
Mike Patton ist nicht Gott. John Cale ist Gott. Pete Townshend auch. Und bereits oben erwähnter Don Van Vliet aka Captain Beefheart. Und natürlich Mississippi John Hurt. Jerry Garcia sowieso…
Warum Mike Patton lieber mit Italienerinnen als mit Dir… keine Ahnung, frag ihn am besten selbst 😉

(08) Gibt es eigentlich irgendwen, der sein Leben auf die Reihe bekommt? Wie?
Angela Merkel, ganz klar. Mundwinkel in den Boden gerammt und immer, wenn es wichtig wird: am Besten nix oder nix von Bedeutung sagen. Läuft super.

(09) Für was würdest du dich ernsthaft prügeln?
Tom-Waits-Tickets?
Nö, im Ernst: am ehesten natürlich für meine Family …und den TSV 1860 München 😉

(10) In welchem Moment warst du stolz auf dich?
„Dummheit und Stolz wachsen auf dem gleichen Holz.“ Freude über Gelungenes von anderen oder einem selbst, klar, immer, aber „Stolz“ – hmmm…

Auf neue Fragen formulieren hab ich mal wieder keinen Bock und gebe die Fragen von Friedl von Grimm an die von mir Nominierten einfach weiter (die Frage mit den Italienerinnen bitte für Friedl beantworten, nicht für mich 😉 Wer Mike Patton nicht kennt: Frage einfach unbeantwortet lassen oder eigene Götter aufzählen ;-))))

01. Was war der surrealste Moment in deinem Leben?
02. Worüber ärgerst du dich bei dir selbst am meisten?
03. Was willst du dieses Jahr unbedingt noch realisieren?
04. Glaubst du, dass Liebe immer mehr zu einem trivialen Wort verkommt? Wo findest du Liebe in deinem Leben? Oder ist das alles nur verlogene Propaganda?
05. Wärst du gern in einer anderen Zeit geboren?
06. Warum bist DU besser als Bono?
07. Warum ist Mike Patton Gott? (Und warum steht er auf Italienerinnen und nicht auf mich?)
08. Gibt es eigentlich irgendwen, der sein Leben auf die Reihe bekommt? Wie?
09. Für was würdest du dich ernsthaft prügeln?
10. In welchem Moment warst du stolz auf dich?

Ich nominiere folgende Blogger:

Sonja von DRITTGEDANKE

Christin von STELLA-LEARNS-TO-LIVE

Roswitha/wholelottarosie von Skizzenbuch/Blog

Maya von LISTENES

Christoph von You Sound Great

hicemusic

guteshoerenistwichtig

Advertisements

19 Kommentare

  1. Wow da hast du aber schon viele Dinge erlebt, besonders der Moment in Indien war sicher faszinierend!
    Aber du hättest dir gerne ein paar eigene kreative Fragen ausdenken können! ;P
    Ich werde sie nach bestem gewissen geantwortet, wobei die Musik fragen wohl mit einer knappen Antwort versehen werden müssen…

    Liebe Grüße 🙂

    Gefällt 1 Person

      1. Ja das glaube ich dir gerne… Erst vor kurzem hat mir eine junge Inderin ein wenig von ihrem Land erzählt. :/
        Es ist erstaunlich wie lange man doch an so einer Nominierung sitzt! Eindeutig länger als erwartet in meinem Fall. 🙂

        Gefällt 1 Person

    1. Lieber Stefan,
      vielen Dank, anders als mit Humor kann man diese Kettenbrief-Gaudi auch nicht nehmen ;-)))
      Irgendwann reicht es auch wieder mit dieser Award-Nummer, falls da wieder was kommt, werde ich es wohl sehr von den Fragen abhängig machen, ob ich nochmal mitmache. Dieses Mal hat mich v.a. die Bono-Frage gereizt, ein guter Kumpel von mir, ein glühender U2-Fan, hat sich schon gemeldet und gemeint, er wusste bei der Frage sofort, was da an Antwort kommt ;-)))
      Liebe Grüße,
      Gerhard

      Gefällt 1 Person

      1. Lieber Gerhard,
        bei U2 und Bono bin ich ebenso zwie gespalten. Musikalisch haben sie mich immer wieder überzeugt. Doch wie Bono mit der Zeit mutiert ist und sich dennoch (die genannten Punkte) die Rosinen heraus gepickt hat, hat ein unangenehmes Geschmäckle.
        Liebe Grüße
        Stefan

        Gefällt 1 Person

      2. Lieber Stefan,
        absolut. Die Frühwerke von U2 fand ich immer klasse, vor allem ‚The Unforgetable Fire‘ und ‚Achtung Baby‘ sind total feine Scheiben, aber ihr Vorturner ist mit den Jahrzehnten zu einer der widerlichsten Figuren im Musik-Business mutiert.
        Liebe Grüße,
        Gerhard

        Gefällt 1 Person

      3. Lieber Gerhard,
        das stimmt leider. Künstler die sich öffentlich wirksam verrenken sind mir ebenso suspekt. Da gibt es leider zu viele die in diese Kategorie passen.
        Liebe Grüße aus dem sonnigen Norden,
        Stefan

        Gefällt 1 Person

  2. Awwee, da hast du aber feine Worte für mich übrig. Dankeschön!

    1. Erzähl mir alles zu Patti! Wo? Wann?
    5. Oh yeah! Lass uns gemeinsam den Punk erfinden.
    6. Ich muss ja auch gestehen, dass U2 durchaus tolle Songs kreiiert haben. Jap, ich kann das anerkennen.^^ An Captain Beefheart taste ich mich gerade neben Zappa auch ran.^^
    7. Du kannst dem Herrn doch nicht seine Göttlichkeit einfach absprechen. Es kann doch mehrere geben.Und nein, diese Frage werde ich ihm niemals stellen. *lach*

    Unfassbar, du Fragenklauer.^^ Ich danke dir für die tollen Antworten und den musikalischen Input mal wieder.

    Gefällt 1 Person

    1. 1. Patti Smith: 24.6.2010 Buchhandlung Lehmkuhl in München-Schwabing, kurzfristig anberaumte Signierstunde mit Patti Smith, zufällig davon erfahren, Arbeitsmäßig alles liegen und stehen gelassen, das bereits gelesene Just-Kids-Buch und die alten Eintrittskarten geschnappt und signieren lassen („Oh, you finished it already, and we met some time before?“). Am selben Abend haben Broken Social Scene im Backstage ein grandioses Zweieinhalb-Stunden-Konzert gespielt, was für ein Tag…
      Ich bin Patti Smith 2012 beim Dachauer Musiksommer nochmal kurz begegnet, im Hotel neben der Bühne sind wir uns über den Weg gelaufen und haben uns kurz begrüßt. Feine Dame!
      http://www.buchmarkt.de/content/43147-andrang-bei-signierstunde-mit-patti-smith-bei-lehmkuhl-in-muenchen.htm
      6. Beefheart: halte ich musikalisch schlichtweg für besser und interessanter. ‚Safe As Milk‘, das epochale ‚Trout Mask Replica‘-Doppelalbum, ‚Clear Spot‘ und vor allem die späte Virgin-Trilogie ‚Doc At The Radar Station‘, ‚Shiny Beast‘ und ‚Ice Cream For Crow‘ sind unverzichtbare Meisterwerke der Rockmusik. Muss ich mal was drüber schreiben, fällt mir bei der Gelegenheit ein.
      7. Du hättest Ihn doch fragen können, Gelegenheit wäre ja da gewesen, was ich heute auf Deinem Blog lese ;-)))))
      Liebe Grüße,
      Gerhard

      Gefällt mir

      1. beim dachauer musiksommer saß ich hinterher auch noch am hotel und hab ein bierchen geschlürft. patti düselte da tatsächlich noch durch die gegend.

        Gefällt 1 Person

      2. War damals in Dachau auf Krücken wegen meiner Knie-OP unterwegs, wahrscheinlich hat sie deswegen kurz „Servus“ gesagt. Vor ca. 15 Jahren war sie mal im Kunstpark Ost, da saß sie nach dem Konzert mit ihrer Band auch ein paar Tische weiter in der Nachtkantine, ich denke, sie war schon immer der Rockstar zum Anfassen… ;-))

        Gefällt mir

      3. Das klingt wundervoll. Irgendwie habe ich es immer noch nicht zu ihr geschafft. Ich glaube, ich habe ein bisschen Angst, dass ich diese Frau so sehr liebe und dann enttäuscht werden könnte. Mal schauen.

        Dann werde ich mich mal an den Captain heranwagen. Ich halte dich auf dem laufenden. 😄

        Ahaha, ich glaube so eine konkrete Frage von jemanden, der halb so alt ist, hätte den Patton dann doch reichlich überfordert.

        Gefällt 1 Person

      4. Die ‚Horses‘-Tour wäre momentan eine gute Gelegenheit, besseres Songmaterial wirst Du von ihr nicht mehr live kriegen, schätze ich.
        Beefheart: ja, würde mich freuen, bin gespannt, was Du dazu sagst ;-)))
        Und den Patton hättest Du mit der Frage gut aus der Reserve locken können, schätze ich ;-)))))))))

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s