I remember you well in the Chelsea Hotel

I remember you well in the Chelsea Hotel,
you were talking so brave and so sweet,
giving me head on the unmade bed,
while the limousines wait in the street.
Those were the reasons and that was New York,
we were running for the money and the flesh.
And that was called love for the workers in song
probably still is for those of them left.
(Leonard Cohen, Chelsea Hotel #2, New Skin For The Old Ceremony)

222 West 23rd Street, Chelsea, Manhattan, New York City
2008-04-26

Wallfahrtsort, irgendwie. Wer sich hier alles die Klinke in die Hand gab, Hammer. Kerouac hat angeblich ‚On The Road‘ in dem Kasten geschrieben. Davor gestanden, tatsächlich mit der Lloyd-Cole-Version des Cohen-Klassikers via iPod im Ohr. Erhebend.

Remember Brendan Behan, Dylan Thomas & Sid Vicious.

Well never mind, we are ugly but we have the music.
(Leonard Cohen, Chelsea Hotel #2, New Skin For The Old Ceremony)

Hotel Chelsea / Wikipedia

Advertisements

13 Kommentare

      1. Die Stadt ist ja ein einziges Kultur-Mekka, als Kunst-, Literatur- und Musik-Interessierter stolperst Du dort irgendwie ständig über irgendwelche bedeutenden Plätze/Einrichtungen/Kneipen/Gebäude etc… ;-))) Ich merke gerade selber: ich muss da unbedingt mal wieder hin. New York, New York, a City so nice, you always have to spell it twice…
        Natürlich nix gegen Wien oder Minga, eh klar ;-)))

        Gefällt 1 Person

      2. eh klar..unsere Städte sind on the top aber……ich muss dort auch hin…und nehm einen Geist dann mit 🙂 !! Dort gibt es eh so viele….da fällt einer nicht auf 😉 !!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s