Soundtrack des Tages (117)

Sie haben AC/DC gesucht und Paul Simon gefunden. The Coolies aus Atlanta/Georgia waren ein lustiger Haufen, der mit ‚dig..?‘ im Jahr 1986 sein Debüt veröffentlichte, das neben der Interpretation der Paul-Anka-Nummer „Having A Baby“ ausschließlich aus brachialen Bearbeitungen von Simon-&-Garfunkel-Hits bestand, 1988 folgte die Rock-Oper ‚Doug‘ (beide: DB Records) über einen Skinhead “who slays a transvestite short-order cook, makes a fortune by publishing the victim’s cookbook, falls prey to drug abuse and paranoia, and ultimately winds up back on the streets“, die Oper bediente sich sowohl unverhohlen bei ‚Tommy‘ von The Who, als auch bei den Beach- und Beastie Boys, und dann war auch schon wieder Schluss, 1989 löste sich die Band während der Arbeiten an ihrem geplanten dritten Album ‚Dung‘ auf.
Drei Stücke der geplanten 3. LP sowie die beiden ersten Werken inklusive der Single-B-Seite „The Sounds Of Silence“ finden sich auf der nach wie vor erhältlichen Sammlung ‚Take That You Bastards!‘ (1995, Casino Records).
Ex-Coolies-Sänger Clay Harper ist heute Chef einer Restaurant-Kette in Atlanta.
Q: Why don’t The Coolies play original songs?
A: They do! Just ask Paul Simon, he wrote most of ‚em!

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s