Soundtrack des Tages (139)

Coffee To Go: Der deutsche Liedermacher Franz Josef Degenhardt hat auf seiner 1965 veröffentlichten LP „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“ (Polydor) mit „Auf der Espresso-Maschine“ einen Songtext von geradezu Helge-Schneider-artigem Surrealismus veröffentlicht, der begnadete Dadaist Schneider wiederum hat Degenhardts Titelstück von den Schmuddelkindern 2011 in seinem Werk „Katzenoma“ adaptiert.

Die Hamburger Band Große Freiheit coverte 1982 „Auf der Espresso-Machine“ auf ihrer längst vergriffenen Maxi-Single „Die Moschusfunktion“ (Zickzack) und trimmte das Stück grandios Richtung deutscher Elektro-Synthie-New-Wave, leider sind keine youtube-et-cetera-Aufnahmen von dieser Version verfügbar.

Der Musiker, Schriftsteller, Rechtsanwalt und linke Polit-Aktivist Franz Josef Degenhardt ist 2011 wenige Wochen vor seinem achtzigsten Geburtstag gestorben.
Die Combo Große Freiheit hat 1983 im Nachgang die Single „Piroschka“ (ZickZack) veröffentlicht und sich hinsichtlich Pop-Historie bald darauf vom Acker gemacht, Helge Schneider hingegen erfreut sich nach wie vor guter Gesundheit und großer Popularität.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s