Digger Barnes & The Diamond Road Show @ Unter Deck, München, 2017-03-15

Die Atmosphäre eines dunklen Roadmovies, vorgezaubert und eingefangen via archetypischer Kinotechnik und der konzertanten Aufführung eines einsamen Country-Crooners: Digger Barnes und seine Diamond Road Show haben am vergangenen Mittwochabend in München im Unter Deck Halt gemacht, der Hamburger Musiker, der analog zur präsentierten Illumination in seinem musikalischen Vortrag inklusive lakonischer Anmoderation im amerikanischen Idiom die Illusion eines fahrenden US-Country-Sängers vermittelt, erzählte in seinen anrührenden, nachdenklichen, Highway-gegerbten Americana-Songs und On-The-Road-Balladen seine Geschichten über das Unterwegssein, verwetterte Fiberglas-Dinosaurier am Wegrand, die Eindrücke des Trucker-Lebens, alte Betten in noch älteren, heruntergekommenen Motels und den morgendlichen Kaffee nach einer langen Nacht am Tresen einer Tankstelle, irgendwo am Rand der Schnellstraße, die eine melancholische, sehnsüchtige, mitunter morbide Kerouac-Romantik vermittelnden Songs über den Geist der Highways speisten sich vornehmlich aus dem neuen Digger-Barnes-Werk „Near Exit 27“, das vor einigen Tagen via „Barnes & Quincey“-Label auf die Reise geschickt und hinsichtlich Live-Vortrag kongenial vom Künstler Pencil Quincey und seiner selbstgebauten „Magic Machine“ cineastisch visualisiert wurde.
Im Stil alter Stumm- und Scherenschnitt-Filme wirft Quincy mithilfe seiner gemalten Bilder, einer Plattenspieler-Drehscheibe, einem kleinen Fließband, selbstgebastelten Hintergrundrollen und Lichteffekten in einer manuellen Live-Aufführung am Rand der Bühne via Kamera die bewegten Bilder an die Wand, die die Geschichten des Digger Barnes in einzigartiger Art und Weise miterzählen und in einer Vaudeville-artigen, animierten Trickfilm-Bildsprache bereichern. Die Diamond Road Show betitelt sich selbst als einen Bastard aus Kino und Konzert, die von Barnes in zeitlosen Alternative-Country-Preziosen besungene Realität vermischt sich mit der surrealen Fiktion des Films, passend zur humanen Freakshow, die dem Reisenden auf seinem Trip im Laufe des Lebens über den Weg läuft…
(**** ½)

Die seit 2009 kontinuierlich weiter entwickelte und sich auf permanenter Reise befindende Diamond Road Show macht demnächst auch in Eurer Stadt halt, guckst Du hier.

Pencil Quincy / Homepage

Digger Barnes / Homepage

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s