Soundtrack des Tages (182): Nina Simone

Auf ARTE lief vor kurzem die hochgelobte Dokumentarfilm-Reihe „The Vietnam War“ von Ken Burns und Lynn Novick (→ ARTE-Mediathek), für den Soundtrack der sehenswerten Serie zeichnen die beiden Nine-Inch-Nails-Musiker Trent Reznor und Atticus Ross verantwortlich. Neben den zu solchen Gelegenheiten gerne und oft verwendeten, gängigen, nahezu totgerittenen Dylan-, Stones- und anderweitigen Sixties-Klassikern finden sich auch etliche weniger bekannte Schätze aus dieser Ära auf der Playlist, unter anderem der Civil-Rights-Song „Backlash Blues“ von Nina Simone, den sie zusammen mit dem Schriftsteller und Aktivisten Langston Hughes für ihr 1967er-Album „Sings The Blues“ schrieb. 1976 hat sie beim Jazz-Fest in Montreux eine exzellente Live-Version der Protest-Nummer zur konzertanten Aufführung gebracht. Das wesentlich kürzere Original ist auch nicht zu verachten.

Hinterlasse einen Kommentar (Hinweise zur Prüfung von Spam-Kommentaren und Speicherung der IP-Adresse: siehe Datenschutzerklärung)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.