Soundtrack des Tages (198): The Stone Roses

Ostersonntag-Messe mit den Stone Roses, die 1989 auf ihrem Debüt-Album frech behaupteten, sie wären die Wiederauferstehung. Fragt sich nur von was. Eklektisches britisches Gitarrenpop-Gedudel, via seinerzeit gehyptem Manchester-/Rave-/Neo-Psychedelia-Geschrammel. Wasser in Wein umwandeln oder über den See tanzen hätte weitaus mehr beeindruckt als dieser Brückenschlag vom Sgt.-Pepper-Geleier der Sixties zu den Britpop-Belanglosigkeiten der Neunziger. Anyway, trotzdem ein nettes Liedlein – und den „Messias“ von Händel würde sich hier heute in schlechter youtube-Qualität am PC oder Notebook weit über zwei Stunden lang freiwillig sowieso niemand anhören… ;-))
Frohe Ostern allerseits.

Hinterlasse einen Kommentar (Hinweise zur Prüfung von Spam-Kommentaren und Speicherung der IP-Adresse: siehe Datenschutzerklärung)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.