Antun Opic Band

Antun Opic @ KAP37, München, 2017-02-23

antun-opic-kap37-muenchen-2017-02-23-dsc04782

Der Antun und das KAP37, eine Kombi, die schwer zu toppen ist, der Waffen-Dealer aus „Taxi Driver“ hätte gesagt: „Damit hast Du fünf in der Trommel und eine im Lauf, damit liegst Du immer vorn!“ – Antun Opic hat wieder mächtig Eindruck hinterlassen bei seinem 3. KAP-Konzert im wunderbaren kleinen Saal der Nachbarschaftshilfe Westermühlbach, ob solistisch, mit großer Bandbesetzung, im Duett oder wie am Donnerstag zusammen mit dem mittlerweile altgedienten Ausnahmegitarristen Tobias Kavelar und dem neuen Basser Isaac Reed, der Münchner Songwriter mit den kroatischen Wurzeln glänzte im Verbund mit seinen begleitenden Musikern wie nicht anders zu erwarten mit flottem Gypsy-Gitarren-Swing, beherzter südländischer Folklore und filigranem Balkan-Blues, präsentiert mit Klangbild-bereicherndem Fußgetrommel, der herausragenden Stimme Opics, die den schmeichelnden Wohlklang ebenso wie das polternde Grollen beherrscht, und vor allem dieser für den Opic-Sound charakteristischen, exzellenten, technisch wie inspiriert brillanten Gitarrenarbeit, für die der Hut gar nicht groß genug sein kann, den man vor den Fertigkeiten der beiden Saiten-Künstler ziehen möchte.
Die meisterhafte Beherrschung des feinen Gitarrenspiels haben Opic und Kavelar schon oft unter Beweis gestellt, am Donnerstag demonstrierten sie sporadisch, das ihnen auch der harte Anschlag inklusive Hendrix-artiger Ausflüge via Wah-Wah-Pedal nicht fremd ist.
Die Setlist setzte sich zusammen aus konzertant bewährten Songs wie „Moses“, „Shovel My Coal“, „Juanita Guerolita“, „The Journalist“, „No Offense“ und einer Handvoll an neuen Werken, die in naher Zukunft auf Tonträger das Licht der Welt erblicken werden.
Antun Opic und seine Band sind dieser Tage im Studio zur Aufnahme eines neuen Albums zugange, das Werk bedarf noch etwas an Finanzierung, man kann via Crowdfunding-Aktion sein Exemplar vorbestellen und das Projekt damit finanziell unterstützen, guckst Du auf der Homepage vom Antun.
Das Release-Konzert zum neuen Album wird am 20. Mai im Münchner Strom stattfinden, Besuch ist nicht nur wärmstens empfohlen, sondern dringend angeraten.
Tatortreiniger-Mime Bjarne Mädel hat letztens in einem Interview über den Eröffnungsfilm der diesjährigen Berlinale rumgenölt, es hätte ihm nicht so getaugt, das Biopic des Regisseurs Etienne Comar über die Gypsy-Jazz-Legende Django Reinhardt, da hätten’s mal besser den Antun als Hauptdarsteller besetzt, der hätte ihnen vermutlich auch gleich noch den Soundtrack eingespielt, da hätte es dann auch für den Herrn Mädel nix mehr zu motzen gegeben…
(*****)

Reingehört (130)

DSCF3503

„In der dunklen Nacht der Seele ist es immer drei Uhr morgens.“
(F. Scott Fitzgerald)

Antun Opic – Shovel My Coal EP (2015, Antuned / Traaxx Music)
Antun Opic – No Offense (2012, Antuned / Traaxx Music)
Auf den Münchner Sänger und Gitarristen Antun Opic ist inzwischen auch die internationale Presse aufmerksam geworden, Claire Davies vom MusicRadar UK notiert beispielsweise völlig zu Recht: „Antun Opic is the real song-writing deal. A rare talent„, beim Jazz-Fest in Montreux ist er im vergangenen Jahr auch aufgetreten und das sollten eigentlich bereits Referenzen genug sein, um die Neugierde der geneigten Hörerschaft zu wecken sowie Veranlassung, den aktuellsten Tonträgern des jungen Ausnahmemusikers ein Ohr zu leihen.
Auf der 2015er-EP ‚Shovel My Coal‘ bietet er in 4 Stücken die ganze Bandbreite seines musikalischen Kosmos, das Titelstück ist eine gelungene Symbiose aus Gypsy-Swing, New-Orleans-Blues und diesen bei Opic oft latent durchschimmernden Verweisen auf das morbid-kaputte Tom-Waits-Œuvre. „The Journalist“, Opic’s kritische Auseinandersetzung mit dem Presse-Beruf, kommt mit härterem Rock-Groove, „Hide & Seek“ ist eine schöne Vaudeville-Ballade für Zirkus und Cabaret mit dezenten Klezmer-Einwürfen, die jedem Fellini- oder Kusturica-Film als Soundtrack gut zu Gesicht gestanden wäre, und „Come With Me“ ist ein schöner, relaxter Schleicher zum Ausklang. Die Klammer um diese stilistische Vielfalt bildet die griffig-charakteristische Stimme Opics, die dem organischen Sound dieses Soundtracks für Spelunken und Lagerfeuer sprichwörtlich die Krone aufsetzt.
In seiner ganzen Pracht war der Geschichtenerzähler Opic bereits 2012 auf der 12-Song-Sammlung ‚No Offense‘ zu vernehmen, der Tonträger ist alleine wegen seines wunderschönen, hochformatigen Siebdruck-Covers die Anschaffung wert, zudem beheimatet er inzwischen vielfach erprobte Konzert-Highlights wie die herausragende Ballade „Moses“ oder die vermutliche Mafioso-Geschichte über „Juanita Guerolita“. Es ist alles da, was den typischen Opic-Sound auszeichnet, der Flamenco-/Gypsy-Gitarren-Swing irgendwo zwischen Django Reinhardt und Coco Schumann, der Akustik-Blues in all seinen Spielarten und die dezenten Jazz-/Klezmer-Einfärbungen mittels Saxofon und Klarinette. Der Hörer darf sich nie zu sicher sein, unvermittelt schieben sich mitunter dunkel-düstere Gewitterwolken vor die kroatische Sommersonne, und doch fügt sich das filigrane wie pikante musikalische Gebräu zu einem höchst stimmigen Gesamt-Klangbild.
Die perfekte Musik für die blauen Stunden.
(*****)

Antun Opic spielt ohne seine exzellenten Mitmusiker Tobias Kavelar, Isaac Reed, Mathis Riehm, Heinz Peters, Freddy Engel und Horst Richard Fritscher am 25. Februar solo im KAP37,  des Weiteren in Trio-Besetzung am 27. Februar im Club Leonhard in Wasserburg.

Antun Opic / Homepage

Abgerechnet wird zum Schluss: Die Konzerte des Jahres 2015

Die Top-25 + x, irgendwie:

AND SO I WATCH YOU FROM AFAR @ Ampere München 2015-05-23 (2)

(01) And So I Watch You From Afar @ Ampere, 2015-05-23
War bereits im Frühjahr offensichtlich, dass der Auftritt schwer zu toppen sein wird. Die nordirische Band, die auf Tonträgern seltsamerweise eher weniger überzeugt, zog konzertant alle Register des Post- und Prog-Rock. Hat die Nase natürlich auch deshalb hauchdünn vorne, weil der Robert, der Anton, der Wojciech und ich unverhofft in einer Doku von ‚Delayed Cinema!‘ über die Band zu Kurzauftritten kamen. Noch nicht Hollywood, aber immerhin… ;-)

(02) Godspeed You! Black Emperor @ Freiheiz, München, 2015-04-09
Nochmal sechs Sterne für die Gattung Postrock: Weit über 10 Jahre haben wir in München warten müssen, bis die kanadische Speerspitze des Genres sich wieder die Ehre gab, im April wurde die elendigliche Warterei fürstlich belohnt.

GODSPEED YOU! BLACK EMPEROR @ Freiheiz München 2015-04-09 (19)

(03) Great Lake Swimmers @ Hauskonzerte, München, 2015-10-04
Kanada, die zweite: Mehr Holzveranda-/Lagerfeuer-Seeligkeit geht nicht als in der Live-Präsentation des Rundumglücklich-Folk-Pakets der Great Lake Swimmers aus Toronto/Ontario.

Great Lake Swimmers @ Deeper Down Festival, Hauskonzerte, München, 2015-10-04 (11)

(04) Hochzeitskapelle + Thisell @ Maximiliananlagen, München, 2015-08-03
Mundpropaganda-Konzert, auf die Beine gestellt von innen.aussen.raum: Ein perfekter Sommerabend und vielleicht das schönste Open Air seit Jahren, dank herrlichem Sommerwetter, einem wunderbaren Flecken Grün an der Isar, einigen gekühlten Bieren und zwei Musik-Kapellen der Sonderklasse: der Notwist-/Zwirbeldirn-Ableger Hochzeitskapelle und der schwedische Ausnahme-Folker Peter Thisell mit seinen hochsympathischen Begleitern. Die musikalische Krönung eines Jahrhundert-Sommers, nicht weniger.

HOCHZEITSKAPELLE @ innen.aussen.raum Maximiliansanlagen, München, 2015-08-03 (7)

(05) Reverend Deadeye + Brother Al Hebert @ Unter Deck, München, 2015-09-13
Joe Buck Yourself, Viva Le Vox, The Hooten Hallers @ Kranhalle, München, 2015-06-03
Carrie Nation & The Speakeasy, Milla, München, 2015-07-10
Delaney Davidson @ Unter Deck, München, 2015-07-01
Delaney Davidson presents Manos del Chango @ Unter Deck, München, 2015-11-03
The Dad Horse Experience, Ausstellungspark, München, 2015-01-20
The Dad Horse Experience + Pyrus @ Backstage free & easy Backyard Open Air Bühne, München, 2015-08-07
Muddy Roots„, nicht zu knapp im vergangenen Jahr, from the dark edge of your Soul, welche der Lord fixen und den Shit into Gold verwandeln möge, wie Dad Horse Ottn immer so schön sagt.

THE HOOTEN HALLERS @ Kranhalle München 2015-06-03 (6)

REVEREND DEADEYE & BROTHER AL HEBERT @ Unter Deck Munich 2015-09-13 (7)

(06) The Moonband @ Milla, München, 2015-05-14
Die inzwischen unangefochtene Nummer Eins der Münchner Folk-Bands hat heuer fleißigst ihr wunderbares Coverversionen-Album ‚Back In Time‚ (2015, Millaphon Records) promotet und am eindrucksvollsten gelang ihnen dies bei der Release-Party im Milla, ansonsten wie immer ganz exzellent auch zu folgenden Terminen:
The Moonband @ Kulturstrand, München, 2015-06-26
The Moonband @ Straßenfest Glockenbachwerkstatt, München, 2015-05-10

THE MOONBAND @ Straßenfest Glockenbachwerkstatt München 2015-05-10 (3)

(07) Antun Opic & Band @ Hades, München, 2015-06-25
Coco Schumann, Django Reinhardt und Tom Waits standen Pate beim Sound des Münchner Ausnahme-Musikers Antun Opic, der in diesem Jahr eine ganze Reihe herausragender Konzerte ablieferte, vor allem ein grandioses Fest im „Hades“, aber auch zu folgenden Gelegenheiten:
Antun Opic + Franziska Eimer + Die Schicksalscombo & Oansno @ Ander Art Festival, München, 2015-09-26
Antun Opic Duo + pourElise @ “Abendrot im Hinterhof”, KAP37, München, 2015-05-13

ANDER ART FESTIVAL München 2015-09-26 (4)

(08) Steve Wynn @ Südstadt, München, 2015-02-28
Die Dream-Syndicate-Legende und eine Gitarre, mehr braucht es nicht für einen rundum gelungenen Konzert-Abend im ‚Südstadt‘. Und wenn dann auch noch der Publikumswunsch Gehör findet…

STEVE WYNN @ Südstadt München 2015-02-28 (13)

(09) Steve Gunn Band @ Glockenbachwerkstatt, München, 2015-03-31
Der herausragende amerikanische Gitarrist zeigte, dass Indie-Rock nach wie vor eine spannende Angelegenheit sein kann.

STEVE GUNN + BAND Glockenbachwerkstatt München 2015-05-31 (2)

(10) Lost Name @ Theater Heppel & Ettlich, München, 2015-05-25
Der Münchner Andi Langhammer bot meisterhaften Experimental-Kammer-Folk im Vorprogramm zum Withered-Hand-Projekt des Schotten Dan Willson.

LOST NAME @ Theater Heppel & Ettlich München 2015-05-25

(11) Crippled Black Phoenix @ Strom, München, 2015-12-09
Vorweihnachtliches Prog- und Post-Rock-Deluxe-Paket vom englischen CBP-Kollektiv. Wie die Jahre zuvor ganz großer Sport.

Crippled Black Phoenix @ Strom München 2015-12-09 photo gerhard emmer_DSCF1367

(12) Nasmyth, Waves, Colaris @ Sunny Red, München, 2015-07-19
Terraformer, Nasmyth, Yakpilot @ Loft, München, 2015-04-12
Russian Circles + Majmoon @ Hansa39, München, 2015-06-18
München muss sich in Sachen Post-Rock weiß Gott nicht verstecken, grandiose Konzerte zuhauf auch dieses Jahr von Majmoon, Waves (die im Oktober ihr neues Album ‚Stargazer‘ veröffentlichten) und den leider im Herbst dahingeschiedenen Nasmyth, auf deren CD-Fertigstellung die Welt nichtsdestotrotz weiterhin sehnsüchtig wartet.

NASMYTH @ LOFT München 2015-04-12 (6)

(13) Sleaford Mods @ Hansa39, München, 2015-04-28
Der hingerotzte Elektro-Punk aus Nottingham hat im Vorfeld nicht zuviel versprochen. Andrew Fearn und Jason Williamson halten die Fahne der Arbeiterklasse hoch und das Genre am Leben.

SLEAFORD MODS @ Hansa 39 München 2015-04-28 (12)

(14) Gerner Zipfeklatscher @ KAP37, München, 2015-04-23
Unsere hiesigen most beloved Wirtshausmusikanten haben im KAP37 gezeigt, was alles geht, wenn das Publikum bei der Sache ist, einen Spaß versteht und schön mitsingt.
Des weiteren anno domini 2015 mitgegroovt zu folgenden Anlässen:
Gerner Zipfeklatscher @ Biergarten Herzkasperl-Festzelt, Oide Wiesn, Oktoberfest, München, 2015-09-27
Gerner Zipfeklatscher @ Fish ’n’ Blues Special, Glockenbachwerkstatt, München, 2015-07-15
Gerner Zipfeklatscher @ „Münchner Künstler bekennen Farbe“, Pelkovenschlössl, München, 2015-02-27

GERNER ZIPFEKLATSCHER @ KAP37 München 2015-04-23

(15) Hauschka & Musiker der Münchner Philharmoniker @ Muffathalle, München, 2015-01-07
Experimental-Klassik mit dem Pianisten Volker Bertelmann, spannend bereichert durch 8 MitmusikerInnen der Philharmoniker.

KULTURFORUM Hauschka & Münchner Philharmoniker @ Muffathalle München 2015-01-07 (17)

(16) The Handsome Family @ Ampere, München, 2015-09-25
„Far From Any Road“, das wahrscheinlich beste Alternative-Country-Ehepaar Amerikas, leicht verschnupft und trotzdem grandios.

THE HANDSOME FAMILY @ Ampere München 2015-09-29 (4)

(17) Lambchop @ Amerikahaus, München, 2015-02-07
Der Kurtl und seine Combo präsentierten den Meilenstein ‚Nixon‘ als Gesamtaufführung, da gab’s natürlich nix zu knurren…

LAMBCHOP @ Amerikahaus München 2015-02-07

(18) Ryan Lee Crosby + Thisell @ Klienicum Hauskonzerte, Ampfing, 2015-03-16
Eike vom Klienicum-Blog und seine bezaubernde Frau Katrin haben in die gute Stube eingeladen und nebst exzellenter Verköstigung einen feinen musikalischen Doppelpack präsentiert: den schwedischen Folker Thisell, den wir im Sommer nochmals im Freien genießen durften, siehe oben, sowie den amerikanischen Blues-Musiker Ryan Lee Crosby, der den depperten Spruch widerlegte, nach dem der weiße Mann keinen Blues singen könne…

THISELL @ KLIENICUM HAUSKONZERTE 2015-03-16 (11)

(19) JJ Grey & Mofro + Marc Broussard @ Technikum, München, 2015-03-21
Intensiv-schwerster Südstaaten-Swamp-Soul, ein schweißtreibender Abend bereits im März.

JJ GREY & MOFRO @ Technikum München 2015-03-22 (11)

(20) Eric Pfeil @ Südstadt, München, 2015-06-16
Kaum jemand beherrscht die mit feinsinnigen Pointen gewürzte deutsche Liedermacherei lakonisch-relaxter als der Rheinländer Eric Pfeil.

ERIC PFEIL @ Südstadt München 2015-06-16 (5)

(21) Amon Düül II @ Milla, München, 2015-06-10
Überraschungs-/Geheim-Konzert (oder so ähnlich) der süddeutschen Krautrock-/Prog-Legende.

AMON DÜÜL II @ Milla München 2015-06-10 (8)

(22) Tess Parks & Anton Newcombe @ Strom, München, 2015-07-09
Das neue Traumpaar in Sachen Indie-Psychedelic, ordentlich krachig und intensiv.

TESS PARKS + ANTON NEWCOMBE @ Strom München 2015-07-09 (2)

(23) Built To Spill @ Ampere, München, 2015-11-16
Doug Martsch ist und bleibt neben J Mascis das Maß aller Dinge in Sachen stramme Indie-Gitarre.

built to spill @ ampere münchen 2015-11-16__DSCF0464

(24) Giant Sand @ Hansa39, München, 2015-05-17
Howe und Freunde unterwegs in Sachen 30-jähriges Bühnenjubiläum, gut und auf den Punkt gebracht wie lange nicht.

GIANT SAND Howe Gelb @ Hansa39 München 2015-05-17 (12)

(25) Patti Smith @ Tollwood, München, 2015-07-13
Die Komplett-Aufführung von ‚Horses‘ war Weltklasse, die 2. Halbzeit dagegen eher ein laues Lüftchen…

PATTI SMITH AND HER BAND perform HORSES @ Tollwood München 2015-07-13 (13)

Auf den weiteren Plätzen, auch nicht schlecht:

(26) Attwenger @ Milla, München, 2015-03-26
(27) Melvins + Big Business @ Hansa39, München, 2015-10-05
(28) Sólstafir + Mono + The Ocean @ Backstage, München, 2015-10-28
(29) Lùisa @ Deeper Down Festival, Hauskonzerte, München, 2015-10-04
(30) Canto Dei Sass @ „Münchner Künstler bekennen Farbe“, Pelkovenschlössl, München, 2015-02-27
(31) The Godfathers @ Glockenbachwerkstatt, München, 2015-02-06
(32) Peter Doran @ Milla, München, 2015-05-14
(33) Tedeschi Trucks Band + Henrik Freischlader Trio @ Circus Krone, München, 2015-11-11
(34) Brian Lopez & Gabriel Sullivan @ Sunny Red, München, 2015-12-16
(35) Philip Bradatsch @ Willie Nelson Tribute, Unter Deck, München, 2015-11-09
(36) Terakaft @ Milla, München, 2015-05-03
(37) Ottmar Liebert & Luna Negra @ Carl-Orff-Saal, Gasteig, München, 2015-03-24
(38) The Bevis Frond + Nektar @ Backstage Club, München, 2015-10-02
(39) Jarboe & Helen Money with very special Guests Alexander Hacke & Danielle de Picciotto @ Ampere, München, 2015-02-18
(40) Attwenger @ Herzkasperl-Festzelt, Oide Wiesn, Oktoberfest, München, 2015-09-25
(41) The Great Park @ Südstadt, München, 2015-02-17
(42) Easy October @ Glockenbachwerkstatt, München, 2015-02-09
(43) Eugene Ripper, Colleen Brown, Mat Deveux @ Substanz, München, 2015-05-07
(44) A Forest + Lost Name @ Glockenbachwerkstatt, München, 2015-04-16
(45) The Midnight Ghost Train + Greenleaf @ Kranhalle, München, 2015-03-05
(46) Leon Bridges + Grace @ Technikum, München, 2015-09-15
(47) The Marble Man @ Kulturstrand, München, 2015-08-18
(48) Withered Hand @ Theater Heppel & Ettlich, München, 2015-05-25
(49) Disco Doom @ Ampere, München, 2015-11-16
(50) The Almost Boheme @ Kunst in Sendling, München, 2015-10-09
(51) Mary Lattimore & Jeff Zeigler @ Glockenbachwerkstatt, München, 2015-05-31
(52) 15 Jahre CLUBZWEI @ Muffatwerk All Areas mit King Automatic, G.Rag u.a., München, 2015-01-31
(53) G.Rag und die Landlergschwister @ Braunauer Brücke, München, 2015-06-09
(54) G.Rag Y Los Hermanos Patchekos @ Ampere, München, 2015-04-23
(55) Gut & Irmler, Driftmachine, Thomas Köner @ Frameworks Festival, Einstein Kultur, München, 2015-03-12
(56) frameless02: Masayoshi Fujita, Nicolas Bernier, Timon Arnall @ Einstein Kultur, München, 2015-04-14
(57) frameless05: Novi_sad + Ryoichi Kurokawa, Lucrecia Dalt, Karin Zwack + aus @ Einstein Kultur, München, 2015-11-18
(58) Mark Lanegan Band, Duke Garwood, Lyenn @ Freiheiz, München, 2015-02-21
(59) Thunder And Blitzkrieg @ Glockenbachwerkstatt, München, 2015-02-06
(60) Robyn Hitchcock + Emma Swift @ Unter Deck, München, 2015-04-20
(61) Carla Bozulich @ Freiheiz, München, 2015-04-09
(62) TV Smith @ Hansa39, München, 2015-02-08
(63) Rauschangriff + Ramonas + Vorstadtkönige @ Neujahrsempfang der “Löwen-Fans gegen Rechts” @ Stadionwirtschaft, Stadion an der Grünwalder Straße, München, 2015-01-05
(64) The Ukelites + The Jason Serious Band @ Südstadt, München, 2015-10-22
(65) Stephanie Lottermoser @ „Münchner Künstler bekennen Farbe“, Pelkovenschlössl, München, 2015-02-27
(66) Viech, Human Abfall, The King Of Cons, Twerps @ Theatron Pfingstfestival, München, 2015-05-24
(67) Wendy McNeill @ Theatron Pfingstfestival, München, 2015-05-25
(68) Pale Honey @ Südstadt, München, 2015-04-22
(69) Manu @ Strom, München, 2015-07-09
(70) UK Subs @ Hansa39, München, 2015-02-08
(71) Triska + Nathaniel Rateliff & The Night Sweats @ Ampere, München, 2015-10-07
(72) Mylets @ Ampere, München, 2015-05-23
(73) The Jason Serious Band @ Milla, München, 2015-07-10
(74) pourElise @ Ampere, München, 2015-09-29
(75) Viola, Lilli & Emma @ Glockenbachwerkstatt, München, 2015-02-09
(76) Motörhead, Saxon, Girlschool @ Zenith, München, 2015-11-20
(77) Night Shirts @ Hansa39, München, 2015-04-28

Das Schlusswort zum Konzertjahr 2015 soll dem Mafioso gehören, der vor kurzem seinen 100. Geburtstag feierte (wo auch immer) – „It was a very good year!“:

Antun Opic + Franziska Eimer + Die Schicksalscombo & Oansno @ Ander Art Festival, München, 2015-09-26

ANDER ART FESTIVAL München 2015-09-26 (3)

Wie jedes Jahr zum zweiten Oktoberfest-Wochenende fand am vergangenen Samstag das interkulturelle Ander Art Festival am Münchner Odeonsplatz unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Reiter und charmant moderiert von der Fernsehjournalistin Özlem Sarikaya statt.
Ander Art ist eine Veranstaltung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München, unter dem Motto „München lebt Vielfalt“ präsentiert das Fest die kulturelle Vielschichtigkeit der Stadt vor dem Hintergrund, dass inzwischen jede/r dritte MünchnerIn einen Migrationshintergrund hat und im Bewusstsein, dass Integration nur im kommunikativen und interkulturellen Austausch stattfinden kann.

Neben Kunstausstellungen, Infoständen und einer Präsentation der Münchner Stadtbibliothek zum multikulturellen Programm- und Medienangebot der öffentlichen Stadtteil-Büchereien wurde ein handverlesenes Musikprogramm geboten, zeitlich gingen sich die gesamten zehn Stunden für mich leider nicht aus, für einige Perlen hat es dankenswerter Weise gereicht.

Am Spätnachmittag betrat der diesjährige Münchner Beitrag zum renommierten Montreux Jazz Festival die Bühne vor der Feldherrnhalle, der deutsch-kroatische Sänger und Gitarrist Antun Opic und seine bestens aufgelegten Mitspieler Tobias Kavelar an der Gitarre, Horst Fritscher am Akustik-Bass, Heinz Peters an diversen Saxophonen sowie Schlagzeuger Jan Kahlert begeisterten wie bereits des öfteren in diesem Jahr mit opulentem Sound und ihrem ureigenen Weltmusik-Mix, bei dem an diesem Nachmittag Flamenco-artige Gitarrenklänge im Stil eines Paco de Lucia dominierten, ohne die Blues- und Gypsy-Swing-Einflüsse zu vernachlässigen.
Schön zu hören, dass die berauschende Musik, die der Hörer eher mit verrauchten Kneipen, Bars und launigen Lagerfeuer-Runden assoziiert, auch bei helllichtem Tag und auf großer PA optimalst abgemischt funktioniert, die nächste konzertante Glanztat der inzwischen perfekt eingespielten Formation findet indes wieder in gewohnter Umgebung statt: Antun Opic tritt zusammen mit seiner Band und mit der Klezmer-Combo Di Farykte Kapelle am Samstag, den 3. Oktober im Münchner Musikclub Milla auf, gemeinsames Jamen nach dem Doppelkonzert ist vorab bereits angekündigt. Dicker Tipp!
Besprechung und Bilder zum Release-Konzert der Antun Opiuc Band im Hades zur ‚Shovel My Coal‘-EP vom vergangenen Sommer: guckst Du hier.

Antun Opic / Homepage

Die Pausen zwischen den einzelnen Auftritten auf der großen Bühne füllte angenehmst-unterhaltsam ein Jam-Session-Projekt am mittendrin im Geschehen platzierten Musikanten-Stammtisch, unter Federführung der begnadeten Harfenspielerin Franziska Eimer (of Gerner-Zipfeklatscher-, Münchner-Philharmoniker-, Harpedelic- und Well-Buam-Fame) musizierten Mitglieder der Volksmusik-Combo Oansno sowie der Schicksalscombo um die Schauspielerin Kathrin Anna Stahl mit ihrem wilden Mix aus Chansons, Operetten, alten Schlagern und Brecht-Liedern, die Runde, die ich genießen konnte, wurde durch einen Auftritt des ‚Same-Old-Song‘-Veranstalters J.J. Jones gekrönt, mit klassischer Instrumentierung begleitet und als Ballade getarnt gab er den Bee-Gees-Disco-Hauer „Stayin‘ Alive“ zum Besten, in der Form habt Ihr den Tanzboden-Falsett-Brüller noch nie gehört, ich schwör…
Die Schicksalscombo muss ich mir beizeiten mal Gesamt-konzertant einverleiben, das war großes Entertainment, Gelegenheit hätte sich gestern auf der Traditions-Wiesn geboten, aber es stand schon seit Wochen The Handsome Family auf dem Programm. Freizeitstress und Überangebot sind der Vorhof zur Hölle… ;-))

Die Schicksalscombo / Facebook

Antun Opic & Band @ Hades, München, 2015-06-25

„Antun Opic is the real song-writing deal. A rare talent.“
(Claire Davies, MusicRadar UK)

„Der Deutsch-Kroate Antun Opic liebt das Theater und dies schlägt sich in seiner Musik nieder. Sobald er auf der Bühne steht, schlüpft er in verschiedene Rollen, die er mal an sperrige Figuren wie Tom Waits anlegt, mal an einen emotional ergriffenen David Gray. Dabei changiert seine Musik ungewöhnlich zwischen Folk, Balkan, Blues, Klezmer und Pop. Antun Opic’s Lieder sind eigene kleine Lebensformen, die geboren werden wollen, Raum und Zeit brauchen, wachsen, sich entwickeln. Fröhlich, stolz und klar.“
(Antun-Opic-Flyer)

An Zutaten nur vom Feinsten: Nimmst Du das Beste aus der Frühphase vom bereits oben erwähnten Tom Waits, also circa „Closing Time“ und „The Heart Of Saturday Night“, des Weiteren Missisippi John Hurt und Tim Buckley, dazu Jan Garbarek, eine Prise Klezmer, Django Reinhardt, Coco Schumann, etwas Flamenco, knurrigen Dad-Horse-Experience-Gesang, dann hast Du ungefähr eine Vorstellung, was der Antun und seine begnadeten Mitmusiker musikalisch auf die Beine stellen – aber tatsächlich nur ungefähr, denn was Opic und Band am vergangenen Donnerstag im ‚Hades‘ beim Releasekonzert ihrer neuen EP „Shovel My Coal“ auf die Bühne zauberten, muss man mit eigenen Ohren gehört haben, um sich selbst von der genialen Einzigartigkeit dieser extrem spannenden, anregenden und aufs Angenehmste unterhaltenden Mixtur zu überzeugen. Selten kommt es vor, dass ein Musiker seine ureigene, unverwechselbare Sprache findet, dem Münchner Ausnahmetalent ist dies wohl ohne jegliche Einschränkungen mehr als gelungen. Enthusiasmus pur herrschte nach zwei Stunden Wohlklang-Vollbedienung im gut gefüllten Club, Antun Opic und seine Mitmusikanten zogen alle Register ihres hochtalentierten Könnens und ließen hinsichtlich Groove und virtuosem Vortrag keine Wünsche offen, das Publikum dankte es der Band mit frenetischem Applaus und wiederholten Zugaben-Forderungen. Der Münchner Opic, der in seiner unaufgeregten Art als hochsympathischer Conférencier mit gewitzten Ansagen souverän durch den Abend führte, wird zusammen mit seiner Band am 16. Juli beim renommierten Jazz Festival in Montreux auftreten, und aufgrund der herausragenden Qualität seiner Musik gehört er auch zwingend in diese Liga. Skinhead O’Connor, Nils Petter Molvaer und die Alabama Shakes dürfen sich schon mal warm anziehen. Schade, dass Funky Claude das nicht mehr erleben durfte…
(***** ½)

Vielen Dank an Christian Solleder von der Nachbarschaft Westermühlbach, der mich erstmals mit der Musik von Antun Opic bekannt machte.

Antun Opic gibt’s live in nächster Zeit zu folgenden Terminen – wenn Ihr in der Nähe seid: unbedingt hingehen!

02. – 12.07. Italy Summer Tour
16.07. Montreux Jazz Festival, Music In The Park Stage
25.07. Wessling, Der Garten Schwebt Festival
04.09. Ingolstadt, Open Flair Festival
05.09. München, Isarinsel Festival
03.10. München, Milla
28.10. Wörthsee, Alter Bahnhof Steinbach
30.10. Zürich, Helsinki Klub
02. – 29.11. Italy Club Tour

Antun Opic / Homepage