Große Freiheit

Soundtrack des Tages (208): Große Freiheit

Was aus der Nostalgie-Abteilung, nach dem Motto „Früher war alles besser, die Musik mutiger und wir selbst wilder & vor allem jünger“: Die Combo Große Freiheit wurde Anfang der Achtziger von den Hamburger Musikern Martin Georg Grunwaldt und Michael Wentzel gegründet, 1982 veröffentlichte das ZickZack-Label von Alfred Hilsberg ihre beiden Maxis/EPs „Piroschka“ und „Die Moschusfunktion“. Begriffe wie DIY oder LoFi geisterten zu jener Zeit noch nicht durch die Musikpresse, die Band bewegte sich auf diesem Level in einem Spannungsfeld zwischen experimentellem NDW-Elektro-Pop und Synthie-New-Wave. Auf „Die Moschusfunktion“ glänzt vor allem das Stück „Expressomaschine“, eine wunderbar gelungene und in der Form bis heute unerreichte Coverversion mit surrealem Text im Geiste des Elektro-Punk, das Original „Auf der Espresso-Maschine“ stammt vom Liedermacher, Rechtsanwalt und Alt-Kommunisten Franz Josef Degenhardt und findet sich auf seiner 1965er-LP „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“.
Von Große Freiheit war’s das dann auch schon mehr oder weniger mit Erwähnenswertem aus der Pop-Historie. Martin Grunwaldt trat in den späten Achtzigern mit dem Bassisten Johann Bley als Duo auf, neben zahlreichen Fernseh-Shows unter anderem im Vorprogramm der Red Hot Chili Peppers. Im Nachgang veröffentlichte Grunwaldt zwei Solo-Alben, das bis dato aktuellste erschien im Jahr 2001.

Soundtrack des Tages (139)

Coffee To Go: Der deutsche Liedermacher Franz Josef Degenhardt hat auf seiner 1965 veröffentlichten LP „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“ (Polydor) mit „Auf der Espresso-Maschine“ einen Songtext von geradezu Helge-Schneider-artigem Surrealismus veröffentlicht, der begnadete Dadaist Schneider wiederum hat Degenhardts Titelstück von den Schmuddelkindern 2011 in seinem Werk „Katzenoma“ adaptiert.

Die Hamburger Band Große Freiheit coverte 1982 „Auf der Espresso-Machine“ auf ihrer längst vergriffenen Maxi-Single „Die Moschusfunktion“ (Zickzack) und trimmte das Stück grandios Richtung deutscher Elektro-Synthie-New-Wave, leider sind keine youtube-et-cetera-Aufnahmen von dieser Version verfügbar.

Der Musiker, Schriftsteller, Rechtsanwalt und linke Polit-Aktivist Franz Josef Degenhardt ist 2011 wenige Wochen vor seinem achtzigsten Geburtstag gestorben.
Die Combo Große Freiheit hat 1983 im Nachgang die Single „Piroschka“ (ZickZack) veröffentlicht und sich hinsichtlich Pop-Historie bald darauf vom Acker gemacht, Helge Schneider hingegen erfreut sich nach wie vor guter Gesundheit und großer Popularität.