Hakon Aðalsteinsson

Reingehört (156)

third_sound

The Third Sound – Gospels Of Degeneration (2016, Fuzz Club)
Gegründet vom isländischen Frontmann Hakon Aðalsteinsson, zwischenzeitlich in Rom ansässig, mittlerweile vor einigen Monden nach Berlin übergesiedelt und dort in einer Kaschemme offensichtlich dem Geist der Bad Seeds über den Weg gelaufen.
Einiges an Personal aus der Tour-Band von Tess Parks und Anton Newcombe tummelt sich auch auf dem neuen Album von The Third Sound, Newcombe verpflichtete die Band vor einigen Jahren als Support für eine Europatournee seine Stammformation The Brian Jonestown Massacre und gab helfende Hand bei der Produktion der ersten beiden Alben der Band. Tess Parks brilliert auf dem aktuellen Album beim Duett-Gesang im Stück „You Are Not Here“, was der Nummer nicht zu überhörende, uneingeschränkte Cave-/’Murder Ballads‘-Qualitäten verleiht.
Ansonsten glänzt das neue Third-Sound-Werk durch beseelten, treibenden, großartigen, ab und an schwer scheppernden Garagen-Rock und schimmernde Psychedelic mit dunkel-düsteren, atmosphärischen Desert-/Country-Blues-Beigaben, die jedem Freund des leider längst dahingeschiedenen Gun Clubs und der Beasts Of Bourbon die Freudentränen in die Augen treiben. “Ebbing between light and dark, dream and reality, pop and experimentalism, ranging from hypnotic soundscapes to tweaked out and fuzzed up numbers.
Feine Sache, das.
(*****)