New York City

Strawberry Fields Forever

John Winston Lennon
1940-10-09 / 1980-12-08

Strawberry Fields, Central Park, Manhattan, New York City
The Dakota, 1 West 72nd Street, Upper West Side, Manhattan, New York City
2008 / 2010

Robert Herman: The New Yorkers @ Amerikahaus

Die Gesichter der Stadt New York – Robert Hermans Fotografien zeigen in der Ausstellung „The New Yorkers“ im Amerikahaus eine authentische Geschichte von New York City und seinen Bewohnern.

„The New Yorkers“ heißt Robert Hermans Sammlung von Fotografien von New York City, die er zwischen 1978 und 2014 fotografierte. Die Bilder, die seit Mitte Oktober im Amerikahaus zu sehen sind, verewigen die Verwandlung von SoHo, Little Italy, Greenwich Village und der Lower East Side.
Sie erzählen eine authentische Geschichte von New York City und zeigen echte New Yorker, die in
ihren Stadtvierteln leben und arbeiten. Licht und Komposition schaffen dabei emotionsgeladene Bilder, die nichts beschönigen.
Die Fotos erzählen aber auch eine weitere Geschichte: Hermans Kampf mit seiner bipolaren Störung. Die Darstellung der Empathie, die der amerikanische Fotograf Herman für seine Motive empfindet, während er selbst mit seinem Dasein als Außenseiter zu kämpfen hat, macht The New Yorkers für all diejenigen interessant, welche die Stadt lieben oder kennenlernen wollen. Robert Herman selbst sieht seine Arbeit so: „Durch die Linse meiner Kamera trifft meine Verletzbarkeit auf ihre in dem Moment der Belichtung: eine Fotografie von jemandem, der offen ist für die Kamera eines Fremden, sagt mehr über einen New Yorker aus als ich je in Worte fassen könnte.“

Beim zentralen Werk „At The End Of The Day“ aus dem Jahr 1981 werden bei mir Erinnerungen an einen ähnlichen Bahnsteig in Brighton Beach/Little Odessa/Brooklyn wach und „Double Exposure“ zeigt einen gigantischen Blick von der Brooklyn Bridge auf die Bürotürme von Lower Manhattan, die in der Zeit der Aufnahme noch von den Twin Towers des World Trade Centers überragt wurden, Dokumente einer verschwundenen Zeit, wie sie im Kontrast hierzu auch das Foto „Apple Store“ aus dem Jahr 2014 vor Augen führt, irgendwann werden wohl an allen Ecken Manhattans diese Glas- und Stahl-Monster stehen und das alte New York mehr und mehr verdrängen, das nach Ansicht vieler das „alte Europa“ mit seinen jüdischen Synagogen, italienischen Konditoreien und irischen Pubs weit mehr repräsentiert als jeder andere Ort auf dieser Welt. Robert Herman gebührt der Verdienst, mit seinen herrlichen 80er-Jahre-Fotos viel von dem eingefangen zu haben, was in nicht allzu naher Zukunft nur noch in den Erinnerungen der älteren Bewohner von Stadtvierteln wie Little Italy, Chelsea oder Hell’s Kitchen existent sein wird.

Robert Herman, geboren in Brooklyn, New York, war seit seinen Anfängen als Filmstudent an der New York University in den späten 70er Jahren ein Straßenfotograf. Ausgestattet mit der Nikon F seines Vaters und einer 50mm-Linse, begann er die Stadt zu erkunden, um mit den Menschen seines Viertels in Kontakt zu treten und um die Kunst der Fotografie zu lernen. Seine Fotos von New York City, die er zwischen 1978 und 2005 auf Kodak Kodachrome fotografierte, wurden in seiner ersten Monographie gesammelt herausgegeben: The New Yorkers.

Alle Fotos (c) Robert Herman / Verwendung mit freundlicher Genehmigung des Amerikahauses

Amerikahaus München, Karolinenplatz 3
Bis 31. Dezember 2015.
Öffnungszeiten:
Montag–Freitag 10–17 Uhr
Mittwoch 10-20 Uhr
Eintritt Frei.

Amerikahaus München / Homepage

Robert Herman / Homepage

Sepp Werkmeister: New York 60s @ Münchner Stadtmuseum

„Ich habe gemerkt, dass ich gut sehe. Und mir wurde klar, dass mich vor allem der Mensch interessierte. Landschaften schon auch. Wenn es aber gelingt, eine menschliche Landschaft zu erwischen, dann ist das natürlich mehr. Denn ein gutes Porträt ist eines der schwierigsten Dinge überhaupt in diesem Metier.“
(Sepp Werkmeister)

Der 1931 in München geborene und im Stadtteil Untermenzing aufgewachsene Fotograf Sepp Werkmeister ist vor allem durch seine Aufnahmen von Jazzmusikern bekannt geworden. Zahlreiche Schallplatten-Cover, Konzert-Plakate und Buch-Umschläge, hauptsächlich von Werken des deutschen ‚Jazz-Papstes‘ Joachim-Ernst Berendt, zieren seine Fotografien.

Das Münchner Stadtmuseum zeigt derzeit eine umfangreiche Ausstellung von Straßenszenen Werkmeisters, die er in den sechziger Jahren in New York aufnahm. Dem Arbeitsansatz von berühmten Straßenfotografen wie Thomas Höpker oder der erst kürzlich entdeckten Vivian Maier nicht unähnlich, zog Sepp Werkmeister mit seiner Kamera durch die Häusercanyons des Big Apple und dokumentiert mit seinen in Bild gegossenen Milieustudien die damals herrschenden krassen sozialen Gegensätze der amerikanischen Metropole. Wir sehen die Upper Class beim Shoppen in der 5th Avenue ebenso wie die Menschen vom unteren Ende der sozialen Leiter in der damals von der Gentrifizierung weit entfernten Bowery. Hipster im Theatre District, Flaneure am Washington Square und das bunte Treiben in den Straßen des schwarzen Harlem und der Bronx, wunderbar eingefangene Straßenszenen aus dem Alltagsleben in NYC, größtenteils in klassischem Schwarz-Weiß, machen die Ausstellung zu einem sehenswerten Erlebnis.
In einer eigenen Sektion zeigt Werkmeister Farbaufnahmen aus dieser Ära, das Schrille, die Pop-Art und die explodierenden Farben sind selbst in der Mode von Rentnern nicht zu übersehen, umso mehr begeistert das Outfit der jungen Hipster: Auch unter dem Aspekt des pophistorischen Zeitdokuments ist die Bilderschau eine lohnende Angelegenheit.

Abgerundet wird die Ausstellung in einer eigenen Abteilung durch zahlreiche Portrait- und Konzert-Aufnahmen amerikanischer und deutscher Jazz-Größen, mehrere Original-Abzüge sind mit persönlichen Widmungen der Stars an den großartigen Fotografen versehen, darunter handsignierte Schwarz-Weiß-Portraits von Ella Fitzgerald, Louis Armstrong, Duke Ellington, Charles Mingus und Wayne Shorter.

Sepp Werkmeister: New York 60s
Bis 27. September 2015
Münchner Stadtmuseum, St. Jakobs-Platz 1
Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag 10–18 Uhr
Eintritt 7 Euro / Ermäßigt 3.50 Euro

Verwendung der Ausstellungsfotos mit freundlicher Genehmigung des Münchner Stadtmuseums.

Sepp Werkmeister: New York 60s / photography-now.com

Münchner Stadtmuseum / Homepage