Reingehört (139)

joey_ramone_place_nyc

Adult Books – Running From The Blows (2016, Lolipop Records)
Das kalifornische Indie-Trio Adult Books aus Los Angeles mit ihrem munteren Erstwerk: Hier trifft sich eine musikalisch durch die achtziger Jahre geprägte Post-Punk-Melancholie im Geiste der frühen Cure mit dem Uptempo-Speed-Pop-Ansatz der Ramones, auch hinsichtlich Stimmlage kann Sänger/Gitarrist Nick Winfrey die Nähe zum alten Joey, Gott hab ihn seelig, ab und an schwer leugnen.
Im Verbund mit dem Bassisten Daniel Quintanilla und dem Trommler M.M. Sina nimmt Winfrey von den ersten Tönen an keine Gefangenen, der treibende Sound und die zwingenden Beats faszinieren im Verbund mit dieser immer wieder im Klangbild auftauchenden, Großstadt-Kälte assoziiernden New-Wave-Abgebrühtheit der schneidenden Gitarrenriffs über weite Strecken des Tonträgers, bis sich zum Ausklang in den letzten Titeln dann doch so etwas wie latent beklommene Befangenheit ob des sich irgendwann Wiederholenden breit macht. Kein ganz großer Wurf, ein respektabler und solide produzierter aber allemal.
(*** ½ – ****)

Muncie Girls – From Caplan To Belsize (2016, Specialist Subject / Uncle M / Animal Style)
Volle-Länge-Debüt der Muncie Girls aus Exeter/UK. Mit Lande Hekt ist nur ein Girl an Bord, das zusammen mit den Herrschaften Dean McMullen und Luke Ellis für strammen, gutgelaunten, druckvollen und frischen Wind verbreitenden Indie-Rock und leicht verdaulichen, melodischen, vitalen Punk sorgt. Rebellion gegen die Normen, Unruhe, Unzufriedenheit mit der Gesamtsituation, mit was sich die Jugend halt so rumplagt und inhaltlich dann auch ver- und abarbeitet in den Texten, wenn’s irgendwie den wahren Punkrock-Spirit atmen soll. Trotz diverser Frust-Themen scheppert die Scheibe munter vor sich hin und ist der guten Laune äußerst zuträglich.
Der Album-Titel bezieht sich dem Vernehmen nach auf den Roman „The Bell Jar“ (dt.: „Die Glasglocke“) von Sylvia Plath, diejenigen, die das Buch gelesen haben, werden das dann hoffentlich einzuordnen wissen…
(****)

Advertisements

4 Kommentare

    1. Naja, mal sehen, ob da die Ideen noch für einen zweiten Longplayer reichen, vieles ist auf beiden Debüts schon ziemlich retro (aber so ist das heute ja öfter bei neuen Veröffentlichungen, da drücken wir mal ein Auge zu … ;-))
      Viele Grüße + ein schönes Wochenende,
      Gerhard

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s